So geht Demokratie: Jugend geht auf Tuchfühlung mit der Politik

Learning by doing: 100 Jugendliche übernehmen am 9. November das Solothurner Rathaus. Sie erfahren am Jugendpolittag mehr über ihre Möglichkeiten und Rechte, sprechen mit Kantonsräten und Kantonsrätinnen und schlüpfen gleich selber in deren Rolle. Für viele Jugendliche ist es zugleich oft der erste direkte Kontakt mit der Politik.  

Wenn ein 17-jähriger Maler-Lernender mit einer Kantonsrätin debattiert, dann ist das Jugendpolittag live. So geschehen am Mittwoch, 9. November. Rund 100 Jugendliche aus 50 Gemeinden kamen in der Kantonshauptstadt zusammen für den neunten Jugendpolittag, den die Kinder- und Jugendförderung Kanton Solothurn im Auftrag des Kantons organisiert. Unter dem Motto „So geht Demokratie“ konnten Schüler und Lernende Politik hautnah erleben. Sie lernten Kantonsräte kennen und stellten im direkten Austausch fest, dass Politik alles andere als trockene oder langweilige Theorie sein kann.

Viele der Jugendlichen beschäftigen sich am Jugendpolittag erstmals mit politischen Fragen und Möglichkeiten, sie sehen zum ersten Mal das Rathaus von innen und sprechen zum ersten Mal mit erfahrenen Politikern und Politikerinnen. Learning by doing – so die Idee hinter dem Projekt. Die Solothurner Jugendlichen tauschen das Pult im Schulzimmer gegen einen Sitz im Kantonsratssaal. Für viele ein Tag, der in Erinnerung bleibt und das Interesse weckt, später auch eigene Rechte – wie die Teilnahme bei Wahlen und Abstimmungen – wahrzunehmen.

Jugend soll träumen dürfen – und Träume verwirklichen

Die Jugendlichen beschäftigten sich am Morgen des Jugendpolittags mit Fragen aus verschiedenen Themenbereichen wie Finanzen, Verkehr, Bildung oder Migration. In Gruppen arbeiteten sie dazu Fragen und Forderungen aus. Diese diskutierten sie am Nachmittag mit Kantonsräten und -rätinnen. Davon profitieren übrigens auch die Politiker: Sie fühlen den Puls der Jugend. Und teilweise entstehen dabei sogar Ideen, die sie in den Kantonsrat einbringen. So betonte auch Kantonsratspräsident Albert Studer in seiner Begrüssungsrede: Als junger Mensch habe man noch grössere Träume als Erwachsene. Sein Wunsch an die Jugendlichen war darum an diesem Tag auch folgender: „Lasst Sterne leuchten!“

Der Jugendpolittag feiert kommendes Jahr sein zehnjähriges Jubiläum und findet am 8. November 2017 statt. Er ist für alle Jugendlichen aus dem Kanton Solothurn offen – Vorkenntnisse oder politisches Engagement sind nicht nötig.

Alle Infos zum Projekt und Anlass gibt es online: www.jugendpolittag.ch

Wir freuen uns, wenn Sie über den Jugendpolittag berichten. Sie haben Fragen, möchten mehr wissen über das Projekt? Wenden Sie sich einfach an: Patrik Kaempf von der Kinder- und Jugendförderung Kanton Solothurn. Er gibt Ihnen unter 032 621 63 90 oder patrik.kaempf(at)jugendfoerderung.ch gerne weitere Auskünfte.

  • Direkter Austausch: Jugendliche diskutieren mit Kantonsrat Hubert Bläsi und Kantonsrätin Franziska Roth über Frühenglisch.
  • Vorschläge an die Politik: Die Jugendlichen suchen Vorschläge, die sie später an die Politiker richten.
  • Gekonnt: Jugendliche präsentieren ihre Ideen vor den Kantonsräten und Kantonsrätinnen.
  • Lebendige Diskussion: Kantonsrat Bruno Vögtli beantwortet eine Frage zum Stimmrechtsalter 16, Kantonsrätin Doris Häfliger und Kollege Felix Glatz-Böni hören zu.
  • Kantonsratssaal statt Schulzimmer: Am Jugendpolittag übernimmt die Jugend das Solothurner Rathaus.